Aktuelles vom Jägerverein Jura e.V. Parsberg
Image
Image
23.Februar 2024:  Auftaktveranstaltung für das Vegetationsgutachten 2024
Heute trafen sich ca. 40 Personen ( Jäger und Jagdgenossen ) in Altenveldorf zur Auftaktveranstaltung.
Forstdirektor Fuhrmann erläuterte den zeitlichen Ablauf des Gutachtens 2024 und die Förster Sebastian Holzner und Christl Schnell erklärten anschliessend im Wald ( siehe Foto) den praktischen Ablauf an einem Aufnahmepunkt.
Die Aussenaufnahmen in den einzelnen Revieren beginnen in etwa einer Woche Anfang März und sollten bis Mitte April fertig sein. Die Förster machen Termine mit den einzelnen Jägern und Jagdgenossenschaften bevor sie in die Reviere kommen.

Vegetationsgutachten 2024

Die Auftaktveranstaltung zum Vegetationsgutachten 2024 im Landkreis Neumarkt findet am 23.Februar 2024 um 14 Uhr statt. Treffpunkt ist Altenveldorf bei Velburg. 
Anschliessend in den kommenden Wochen ( 26. Febr. bis 19.April 2024 ) finden dann die Aussenaufnahmen in den einzelnen Revieren statt. 
Das AELF hat am 25. Januar 2024 jeden Revierpächter und jeden Jagdvorstand einzeln angeschrieben per Briefpost und informiert.
Eine persönliche Teilnahme bei den Aussenaufnahmen in den einzelnen Revieren wird ausdrücklich empfohlen ! Bitte dies per Antrag dem AELF kund tun. Die Termine für die einzelnen Reviere werden dann später vom jeweiligen Förster mit den Pächtern und Jagdvorständen koordiniert.

Wir wollen in guter Zusammenarbeit mit den Förstern des AELF dieses Gutachten über die Runden bringen. 
Wunschziel unseres Vereins wäre, dass alle 4 Hegeringe grün oder zumindest gelb sind und kein roter Hegering mehr dabei ist.

20. Januar 2024 - das Foto der Woche kommt von Michael Ströhlein

Image

Die Tage werden jetzt wieder merkbar länger .....

ein alter oberpfälzer Spruch in Mundart beschreibt das so: 

... zu Neujahr um an Hahnenschritt - zu Dreikönig um an Hirschensprung - und auf Lichtmess a ganze Stund !

Wichtige Termine !

Stand 11. Januar 2024:  

Jahreshauptversammlung des Jägervereins Jura am Samstag den 20. April 2024 in Hollerstetten um 19 Uhr. Zu dieser Veranstaltung hat Staatssekretär Tobias Gotthard aus Kallmünz bereits zugesagt.

Hegeringversammlung in Hohenfels am Samstag den 6. April 2024 in der Taverne um 19 Uhr

Hegeringversammlung in Breitenbrunn am Freitag den 22. März 2024 im Gasthaus Nutz um 19 Uhr

Hegeringversammlung in Parsberg am Freitag den 5. April 2024 ( = neuer Termin !) im Gasthaus Mirbeth in See um 19 Uhr.

Hegeringversammlung in Velburg  am Samstag den 16. März 2024 beim Posthalter in Velburg um 19 Uhr.

Protest der Landwirte in Neumarkt

Image

- der Jägerverein Jura war mit dabei

Image

Guten Rutsch ins neue Jahr !

Image
Image
Am Samstag den 30.Dezember 2023 lud die WBV Parsberg zu einem Waldbegang nach Thann bei Riedenburg ein.
Die Brüder Riepl zeigten ihren Wald für den sie einen Staatspreis bekommen haben. 
Anfangs ging es rein um das Waldbauliche und es wurden mehrere Verjüngungsflächen gezeigt die dichten Bewuchs haben. Da die beiden Riepl Brüder ihren Wald auch selbst bejagen kam man automatisch auch auf das Thema Jagd. Auch die WBV betonte immer wieder wie wichtig die Jagd ist für die Waldbaulichen Ziele eines klima resistenten Wald.
Man war sich am Schluß einig, dass man viel ändern könnte in der Bürokratie rund um den Wald und rund um die Jagd. Aber dazu müssten die bayerischen Jagdgesetze geändert werden die mittlerweile schon 150 Jahre alt sind.
Im Jahre 2014 abslolvierte unser Vereinsmitglied Wolfgang Maget aus Dantersdorf einen Kurs beim Bayerischen Jagdverband BJV zum Wildschadensberater. Er ist seitdem in den offiziellen Listen des BJVs als "Wildschadensberater für landwirtschaftliche Flächen" geführt.
In dieser Funktion ist es seine Aufgabe Jagdpächter im Falle eines Wildschadens zu beraten wenn gewünscht. Das ist für den Jagdpächter kostenlos. Wofgang bekommt seine Fahrtkosten vom BJV.

2015 absolvierte Wolfgang auch noch einen Kurs beim Bayerischen Bauernverband BBV zum Wildschadensschätzer. Seit dem 1. Okt. 2015 ist er vom Landratsamt Neumarkt dazu bestellt .

Wolfgang ist erreichbar unter folgenden Telefonnummern:
08182 / 800    und    0171 / 243 95 14.

Bleibt zu hoffen, dass ihr die Dienste von Wolfgand nie brauchen werdet. Aber falls doch mal ein Wildschaden entstehen sollte, ist man als Revierpächter ganz froh wenn man einen Fachmann in der Nähe hat und diesen holen kann und sich beraten lassen kann.
Image

Weihnachtsmarkt in Velburg am Sonntag den 17. Dezember 2023

Image

Weihnachtsmarkt Lupburg, 10.Dez. 2023

Image

Weihnachtsmarkt Hohenfels, 10.Dez. 2023

Image

Unsere Sonntagscrew

Image

am Weihnachtsmarkt in Parsberg


Jetzt geht es an den Rückbau der Weihnachtsbude. Montag nachmittag kam die Inneneinrichtung raus. Am Dienstag nachmittag wird die Bude abgebaut und zerlegt.
Dieses Jahr bleibt wohl nicht viel übrig für uns als Gewinn.
Der viele Schnee und die damit schlechten Strassenverhältnisse hielten vermutlich viele Besucher ab nach Parsberg zu fahren um auf den Weihnachtsmarkt zu gehen. Auch konnte man beobachten, dass die Besucher mit ihrem Geld etwas sparsamer umgehen als in der Vergangenheit.
In ein paar Tagen können wir sagen was unterm Strich übriggeblieben ist, wenn wir alle Rechnungen unserer Lieferanten bezahlt haben.

Unsere Samstagscrew

Image

am Weihnachtsmarkt in Parsberg

Image

Unsere Freitagscrew

Image

am Weihnachtsmarkt in Parsberg

Image

Am Weihnachtsmarkt in Parsberg - die Donnerstag Crew !

Image
Image
Am Samstag den 18. Nov. 2023 besuchte die Kindergruppe Wühlmäuse des OGV Schnufenhofen das Revier von Stefan Maget.
Zusammen mit Stefan, seiner Tocher Selina und der DK Jagdhündin Ayla marschierten die Kids in der Gruppe durch das Revier. Sie schauten sich einen Fuchsbau genauer an und einen Dachsbau. Auch eine Wildschweinsuhle lag auf dem Weg mit mehreren Mahlbäumen.
Die Jagdhündin Ayla zeigte ihr Können bei einer Federwildschleppe und einer künstlichen Schweißfährte auf Rehwild, die wie eine Fährte nach einem Verkehrunfall  angelegt war. 
Die Kinder haben viel Neues erfahren, haben viel dazu gelernt und hatten Spaß an der frischen Luft.
Das ist vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit von Stefan Maget !!! Der Jägerverein Jura unterstützt solche Events liebend gerne.
Die Kinder von heute sind unsere Jagdgenossen von morgen - mit solchen Aktionen kann man die Jagd den Kindern in jungen Jahren schon positiv vermitteln.
Image
Image
Am 15. November 2023 wurden RCM Messgäte in Regensburg geeicht.

Bisher mussten die Messstellenbetreiber aus ganz Bayern entweder nach Feldkirchen oder Wunsiedel um die jährliche Kalibrierung der RadiumCäsium Messgeräte machen zu lassen. Für die 19 Messstellen in der Oberpfalz 180km entfernt.
Heuer zum ersten mal konnten die oberpfälzer Messgeräte in Regensburg geeicht werden. Dies hat der Jägerverein Jura bereits im August 2022 angeregt und jetzt ist diese Anregung durch den bayerischen Jagdverband umgesetzt worden.
Die BJV Gruppe Regensburg stellte gerne ihre Räumlichkeiten kostenlos für die Techniker der Firma Berthold zur Verfügung - VIELEN DANK dafür !
30 Kreisgruppen nahmen diesen Termin heute in Regensburg wahr - die meisten aus der Oberpfalz aber auch die Niederbayern nutzten diese Möglichkeit  "vor der Haustüre" sozusagen gerne.
Das spart uns Oberpfälzern viel Zeit und Benzin und kostet den BJV keinen Pfennig mehr.

Bunter Herbst in Schnufenhofen

Image

Bunter Herbst in Hohenfels

Image

Hubertusmesse in Velburg 2023

Image
Image

Einzug in die Kirche

Image

Jagdhornbläser

Image

Wild am Altar

Image

Besucher

Image
Image
Bereits am 24. Oktober stand der 70.Geburtstag von Michael Söllner aus Hausraitenbuch im Kalender. Der Vorsitzende besuchte ihn zu Hause und gratulierte sowohl im Namen des Jägervereins Jura als auch im Auftrag des Hegerings Hohenfels.
Ausgiebig gefeiert wurde erst gestern abend (31.Okt.) in der großen Maschinenhalle des Hofes in Hausraitenbuch mit Freunden, Nachbarn und Verwandten.
Die Bläsergruppe des Vereins ( wo Michael auch aktiv Bläser ist ) spielte auf, und auch die "Saugrom Musi" gab anschliessend ihr Bestes und trug zur Unterhaltung bei. 
Wir wünschen dem Michael alles, alles Gute, Gesundheit und noch viele gute Jahre auf dem Hof und ein kräftiges Waidmannsheil in seiner Eigenjagd.
Image
Das Foto der Woche kommt aus dem Revier Schufenhofen (auf gut oberpfälzisch sagt man kurz "Schnuhof " dazu)  von Stefan Maget. Seine Deutsch Kurzhaar Hündin "Ayla vom Spitzhäusl" sitzt in einem Senffeld. Senf dient hier als Zwischenfrucht, ist bereits hüfthoch und blüht schön in der Herbstsonne.
Image
Unsere Hubertusmesse ist heuer turnusgemäß in Velburg. Am Samstag den 4. November 2023 ziehen wir in die Kirche ein um 18 Uhr. Die Jaghornbläser umrahmen den Gottesdienst wieder feierlich. Der Hegering Velburg stellt sechs Wildträger die wieder präparierte Tiere in die Kirche tragen zur Segnung.
Wir gehen davon aus, dass die Bevölkerung wieder rege teilnimmt an diesem Gottesdienst. Nach dem Gottesdienst geben die Jagdhormbläser noch ein kleines Standkonzert vor der Kirche für die Bevölkerung.

Im Anschluß fahren wir alle nach Hollerstetten zur Hubertusfeier wo der Saal bereits festlich geschmückt auf uns wartet. Als Ehrengast haben wir heuer MdL Alexeander Flierl aus Schwandorf gewinnen können, der zugleich Vorsitzender der BJV Kreisgruppen des Regierungsbezirks Oberpfalz ist. Er wird auch die Festrede halten an diesem Abend.
Bei der Tombola wollen wir, so wie letztes Jahr, so viele Preise wie möglich anbieten, so dass jeder, der mit seiner Eintrittskarte automatisch daran teilnimmt, auch gute Chancen hat einen Preis zu gewinnen. Wenn ihr irgendwelche jagdliche Utensilien zu Hause habt, die ihr für die Tombola bereitstellen wollt - sind wir dankbar dafür denn es bereichert unsere Tombola. Nach Möglichkeit soll jeder einen Preis gewinnen. Wir rechnen mit ca.100 Teilnehmern und bräuchten somit auch idealerweise100 Preise.

Bei gutem Essen und angenehmen Gesprächen wollen wir den Tag ausklingen lassen.
Image
Samstag, 9. September 2023:     Simon Pürzer aus Velburg war heute mit seinem Bayerischen Gebirgsschweisshund Drago im Rothaargebirge und hat die "Gesellenprüfung" (bei BGS heißt das Vorprüfung) für Schweißhunde mit Erfolg bestanden. Für die 1100 Meter lange Schweißfährte mit zwei Haken brauchte Drago lediglich 29 Minuten. Er "ging wie auf Schienen" absolut sicher auf der Schweißfährte.  
Dazu darf man den beiden recht herzlich gratulieren ! ! !
Doris Würzinger stand dem jungen Team als "Patin" zur Seite während der Ausbildung des Hundes und auch der erfahrene Schweißhundeführer Werner Luber unterstützte das junge Nachsuchengespann mit Rat und Tat und war auch bei der Prüfung mit dabei. Vielen Dank den beiden !!!
Image
Image
Image
Sonntag, 3. September 2023 :      Fototermin mit der Bläsergruppe in Wieselbruck
Image
Image
Samstag der 2. September 2023:
In der Kirche St. Ulrich in Hohenfels heiratet Sebastian Holzner seine Kristina. Sebastian ist von Beruf Förster beim AELF in Neumarkt und für das Gemeindegebiet Velburg zuständig. Im Hegering Hohenfels geht er zur Jagd im Revier Markstetten.  Aus diesem Grund standen die Jäger des Hegerings Hohenfels Spalier vor der Kirche. Der Hegeringleiter gratulierte im Namen der Hohenfelser Jäger und überreichte einen "Paulownia Baum" für den Garten des neuen Hauses des Brautpaares. Angestoßen wurde mit einem Gläschen Wildkirschlikör und einem dreifachen Horrido. Auch die Förster des AELF Neumarkt standen mit Spalier. Dort musste das Brautpaar einen Fichtenstamm mit der Handsäge durchschneiden. 

Wir wünschen dem Brautpaar noch viel Glück auf ihrem gemeinsamen Weg in die Zukunft - und viele Kinder !
Eintrag am 27. August 2023:
Die Herbstversammlung in der Hegegemeinschaft Parsberg findet am Freitag den 20. Oktober 2023 statt. Die Versammlung beginnt pünktlich um 19:30 Uhr im Gasthaus Mirbeth im Ortsteil See laut HG Leiter Karl Fischer.


Der HG Leiter Klaus Kästel meldet den Herbsttermin für die Hegegemeinschaft Breitenbrunn:    Samstag, 21. Oktober 2023 in Langenthonhausen im Gasthaus Thiele. Beginn 19 Uhr.


Die Herbstversammlung der Hegegemeinschaft Hohenfels findet am Freitag den 27.Oktober 2023 im Nebenzimmer im Gasthaus Taverne statt. Beginn 19 Uhr.


Die Herbstversammlung der Hegegemeinschaft Velburg ist am 13. Oktober 2023 in Finsterweiling im Gasthaus Rammelmeier ( Terassenhof) um 19:30 Uhr.
Image
Image
26.August 2023
Der Antrag auf Schwarzwildaufwandsentschädigung von LGL ist seit gestern online und somit aufrufbar. Oben schon mal zwei Fotos von dem Antrag. Wir haben ihn auch als pdf und dieser kann ganz einfach am PC ausgefüllt werden. Wir schicken diesen pdf Antrag per email an euch.
Man kann den Antrag auch online stellen ( geht relativ einfach und schnell ) - dazu muss man seine bestätigte Streckenliste vorher scannen und auf seinem PC abpseichern, so dass diese mit hochgeladen werden kann.

Man hat jetzt Zeit bis zum 30. November den Antrag bei LGL einzureichen. 

Hier der  Link zum Antrag bei LGL:

https://www.lgl.bayern.de/downloads/tiergesundheit/doc/asp_erstattungsantrag_jahr_22__23.pdf
22.August 2023: zu euerer Information hier eine kleine Zwischenbilanz unserer Homepage.  Seit Juli 2022 wurde unsere Homepage oft gelesen. Meist von unseren Mitgliedern aber auch anderen Besuchern. z.B. wissen wir mittlerweile, dass auch das Landratsamt unsere Homepage aufmerksam liest.

Hier eine kleine Aufstellung die das Interesse unserer Leser wieder spiegelt:

Die Seite Aktuelles vom Jägerverein (diese kommt ja automatisch wenn jemand unsere hompage aufruft) wurde bis zum heutigen Tage 15 269 mal aufgerufen und gelesen. Das ist eine sehr hohe Zahl für ca. 1 Jahr. 

Die Seite über die Vereinsgeschichte steht mit 3051 Besuchern auf Platz 2. Das ist eine Überraschung.
Die Seite Hundewesen hatte 2909 Besucher.
Die Seite der Bläser wurde 2030 mal aufgerufen.
Die Seite über die Vorstandschaft wurde 1971 mal aufgerufen.
Die Seite der jungen Jäger wurde 1771 mal angeklickt.

Wir zählen hier nur die top fünf Seiten auf. Alle anderen Seiten haben etwas weniger Clicks.

Vielleicht sind es mehr die jungen Jäger (und jung gebliebenen Alt-Jäger) die sich auf unserer homepage informieren. Es geht ja heut` zu Tage sehr praktisch mit dem Handy vom Hochsitz aus oder dann auch von zu Hause mit Laptop oder PC. Und in Kombination mit der WhatsApp Gruppe des Vereins sollten die meisten Mitglieder gut informiert sein.

Wir sind in Kontakt mit unserer Webmasterin, die uns ein Zählwerk einbauen soll, wo automatisch die Besucherzahlen für alle sichtbar sind.

Wenn ihr eine Idee haben solltet, wie man unsere homepage noch besser und interessanter machen könnte, dann meldet euch kurz. Wir sind immer aufgeschlossen für neue und vor allem gute Ideen.
Image
Image
Im Kreise seiner Familie, seinen Kolleginnen und Kollegen der Polizeidienststelle Parsberg und seinen Jagdfreunden feierte
am Samstag den 19. August 2023 Karl Heinz Dietl seinen 60. Geburtstag.
Karl Heinz ist im Jägerverein Jura schon seit Ewigkeiten der Beauftragte für den Naturschutz und gehört somit zur Vorstandschaft des Vereins.
Vielen Dank Karl Heinz, dass du diese Aufgabe übernommen hast und dem Verein immer treu zur Seite stehst.
Wir wünschen dir alles Gute, viel Gesundheit und noch viel Waidmannsheil in den Jagdgründen nahe Velburg.
Image
Am Abend des 14. August 2023 feierte unser Schatzmeister Fabian Menner in Hamberg seinen 40. Geburtstag
Bei angenehmen Temperaturen wurde in einem Festzelt im Garten gefeiert. Es gab Spanferkel vom Grill der Firma Waffler und jede Menge verschiedene Salate. Verwandte, Nachbarn und Freunde kamen zur Feier. Auch der Jägerverein Jura war natürlich vertreten.
Die Bläser spielten auf ( Fabian ist ja selbst auch Bläser ) und der Vorsitzende gratulierte. Zu später Stunde gab auch die Saugrom Musi ihr Bestes. 
Schön war´s - gute Unterhaltung - gutes Essen - gute Musik - was will Man(n) mehr.
Fabian wünschen wir alles Gute zum Geburtstag und noch viel Waidmannsheil im heimischen Revier in Hamberg.
Image
Ende Mai fand Markus Stiegler ein verwaistes Rotwildkalb bei Mäharbeiten im Forellenbachtal bei Hohenfels. Es war nur noch Haut und Knochen (völlig ausgetrocknet von der großen Hitze). Nach zögern entschloß sich Markus das Kalb mit nach Hause zu nehmen und somit vor dem sicheren Tod zu bewahren.
Die Stieglers zogen das Kalb liebevoll mit der Flasche mit warmer Ziegenmilch auf (alle drei Stunden bekam das Rotwildkalb eine Flasche). Nach drei harten Tagen merkte man, dass es "übern Berg" war und an Gewicht zu nahm.
  
Jetzt nach fast drei Monaten geht es "Rosi" (so heißt das Kalb jetzt) ausgezeichnet und sie wächst und gedeiht prächtig.
Das war Grund für Sarah Baumgartner und Filmemacher Pierre Johne die Stieglers am Vormittag des 14. August in Holzheim zu besuchen und im Auftrag des bayerischen Jagdverbandes einen kleinen Film darüber zu machen. Dieser wird zu sehen sein bei den monatlichen Filmen des BJV "Partner der Natur".
Image
Liebe Waidkameraden im Jägerverein Jura, liebe Besucher dieser Seite,

hier findet ihr den Link zum neuesten Film ( vom 26.Juli 2023 ) des bayerischen Jagdverbandes zum Thema "Photovoltaik Anlagen und Wild". Die PV Anlagen werden immer mehr und eines Tages kann so eine Anlage auch in euerem Revier entstehen.  Deshalb schaut euch den Film mal an um informiert zu sein. Der Film wurde übrigends in der Oberpfalz gedreht in Kelheim und Neunburg vorm Wald . 

https://www.youtube.com/watch?v=DeQXxB5L868&t=324s



Image
Image
Image
9.Juli 2023: Bürgerfest in Hohenfels
Der Hegering Hohenfels beteiligt sich, wie so viele andere Vereine und Firmen am Hohenfelser Bürgerfest. Ein Anhänger mit präparierten Tieren, ein sogenanntes "Präpomobil" ausgeliehen vom BJV Regensburg brachte den Besuchern die heimische Tierwelt näher.  Viele Fragen zu den präparierten Tieren kamen von den Besuchern an die Jäger - und so kam man ins Gespräch mit der Bevölkerung.
Bei Temperaturen um 35 Grad kein leichter Job für die Jäger am Stand.

Auch die Politik (bereits im Wahlkampf) kam nach Hohenfels zum Bürgerfest. Im Bild oben zu sehen: MdB Susanne Hierl aus Neumarkt erkundigte sich am Stand der Jäger nach Wolf und Co. 
Bild oben rechts: MdL Gotthard suchte das Gespräch zu Waldbesitzern und Jägern gleichermaßen. Er freute sich über das beispielhafte Miteinander in Hohenfels, da die Waldbesitzer vertreten durch die WBV Parsberg mit am Stand der Jäger waren. Sozusagen Schulter and Schulter.
Image
Die Untere Jagdbehörde im Landratsamt Neumarkt ( so wie auch viele andere Landratsämter in Bayern) hat im Auftrag des bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft und Forsten sogenannte Leitlinien für dauerhaft rote Hegeringe entworfen.
Diese Leitlinien stellen strengere Regeln auf, die teilweise den Jagdgenossen gelten und dem Forst - aber hauptsächlich der Jagd in diesen Hegeringen. Sie sollen letztendlich zu einer Verbesserung der zukünftigen Vegetationsgutachten führen.

Einen Entwurf (7 Seiten lang) dieser Leitlinien hat die Untere Jagdbehörde Ende Mai an alle Hegering Leiter verschickt und am 19. Juni 2023 im Landratsamt NM nochmals allen eingeladenen und anwesenden HG Leitern vorgelesen. Es gab Fragen und Anmerkungen von anwesenden Jägern, aber auf eine Diskussion ging die UJB gar nicht erst ein. Von einem Text der "gemeinsam erarbeitet" wurde kann man deshalb hier sicher nicht sprechen.

Von den vier Hegeringen im Jägerverein Jura Parsberg ist zum Glück nur einer betroffen.

Der Text der neuen Leitlinien soll nun auf der homepage des Landratsamtes veröffentlicht werden und ist dann auch für jedermann einsehbar. Mit einem Zeitungsartikel soll auch die gesamte Öffentlichkeit darüber informiert werden. 

Nachtrag: Am 26.Juni 2023 schickte die Untere Jagdbehörde den überarbeiteten Text erneut an alle Hegeringleiter mit dem Zusatz : "Sollten wir bis 8.Juli 2023 keine Rückmeldung erhalten, so wird von einer Zustimmung ausgegangen". 
Die HG Breitenbrunn, die HG Parsberg und die HG Hohenfels haben daraufhin unabhängig von einander einzeln an die Untere Jagdbehörde geschrieben, dass sie dem Text nicht zustimmen !

Nachtrag am 6. August 2023: Das Landratsamt NM schrieb letzte Woche an den Hegeringleiter von Breitenbrunn, er möchte doch einen eigenen Vorschlag zu den geplanten Leitlinien formulieren und den bis zum 28. August an die Untere Jagdbehörde schicken. Die HG Leiter von Parsberg, Velburg und Hohenfels haben kein solches Schreiben mit dieser Aufforderung erhalten vom Landratsamt.

Rotwildtage in Vilseck

Image
Image
Image
Image
Image
29. Mai 2023. Auch im Revier Schnufenhofen verlief die Rehkitzrettung erfolgreich. Der Bio Landwirt aus Ittelhofen hat seinen Mähtermin mit dem Jagdpächter abgestimmt und so konnten noch kurz vor der Mahd 4 Kitze mit der Drohne gefunden und gerettet werden.


Wie heißt ein alter Spruch: Miteinander geht es besser !
26.Mai 2023:  Vom Bayerischen Jagdverband gibt es momentan ein neues und sehr aktuelles Video zum Thema " Jungwildrettung mit der Drohne". Das Video ist im bayerischen Wald entstanden und ist unserer Meinung sehr sehenswert!

Hier der link zum Video:     https://www.youtube.com/watch?v=eSVWTJTv-oE

Image
Image
22.Mai 2023. Im Revier Hohenfels werden die Wiesen gemäht. Der Landwirt hat diesen Termin 4 Tage vorher schon dem Jagdpächter übermittelt.
Der Drohnenpilot hat alle Anträge schon vor Wochen beim Luftfahrtamt eingereicht. Alles genehmigt. Nur die Freigabe der US Armee stand noch aus. Diese ist aber nötig, da die Wiesen nur etwa einen Kilometer vom Truppenübungsplatz entfernt sind und noch dazu der Militärflugplatz nahe ist.
Letztes Jahr hatten wir auch die Freigabe der US Armee bekommen und somit konnten 5 Rehkitze mit der Drohne gefunden und gerettet werden ohne jegliche Probleme.
Heuer kam die Freigabe der US Armee nicht, warum weiss keiner und der entsprechende Antrag vermutlich liegt bei einem US Soldaten ganz unten auf dem Schreibtisch und geht nicht weiter.
Der Hohenfelser Bürgermeister wurde eingeschaltet und der sprach noch mit dem US Kommandeur beim deutsch amerikanischen Volksfest. Leider erfolglos. Die Freigabe ist bis heute noch nicht da.
Das Resultat sind vier tote Rehkitze die ausgemäht wurden trotz Blinklampen und Wildscheuchen. Die Fotos der toten Rehkitze erspare ich euch - kein schöner Anblick.
Am 10. Juni bei den Rotwildtagen in Vilseck wird diese Problematik dem bayerischen Ministerpräsidenten kund getan. Evtl. kann die Politik da was bewirken.

  • Nachtrag am 30. Mai 2023: heute hat der Drohnenpilot die schriftliche Genehmigung erhalten - leider eine Woche zu spät für die erste Mahd in Hohenfels. Die Genehmigung gilt vom 30.Mai 2023 bis 16. Juni 2023 und kostet 40 Euro.

  • Nachtrag am 10.Juni 2023: Bei der BJV Präsidiumssitzung in Vilseck wurde Herr Weidenbusch von der Problematik in Hohenfels (und auch rund um die beiden US Truppenübungsplätze Hohenfels und Grafenwöhr) informiert und er wird sich um die Angelegenheit kümmern und das Gespräch mit den Amerikanern suchen hieß es. Dann warten wir mal ab was dabei rauskommt. 
Am 22.Mai 2023 beging Heinrich Vögerl in Kemnathen seinen 70.Geburtstag. Die Vögerls sind Jäger schon in der dritten Generation und der Schwiegersohn vom Heinrich ist auch Jäger und auch noch Falkner dazu.
Heinrich war lange Jahre Kranführer bei der Firma Klebl. 
Begleitet wurde der Vorsitzende, der zum Gratulieren nach Kemnathen kam, von Martin Schmid aus Hamberg, der 20 Jahre lang beim Heinrich Vögerl zur Jagd ging.

Wir wünschen dem Jubilar noch viele gesunde Jahre im Kreise seiner Familie und viel Waidmannsheil im Revier von Kemnathen. 
Image
Image
Image
21.Mai 2023:
Auch im Revier Erggertshofen wurden letzten Freitag und Samstag die Wiesen gemäht. Wildscheuchen wie bisher wurden aufgestellt am Abend vor der Mahd und heuer zum ersten mal wurde auch eine Drohne mit Wärmebildkamera eingesetzt. Mit Erfolg !
Helfer aus dem Ort und Freundes- und Bekanntenkreis des Revierpächters beteiligten sich an der Jungwildrettung.
Durch die gute Abstimmung mit den Landwirten war die Rettungsaktion ein großer Erfolg !
Image
Image
Image
19.Mai 2023: Nistkastenaktion 2023 im Hegering Hohenfels.   
4 Klassen der Grundschule Hohenfels fuhren heute mit den Jägern des Hegerings Hohenfels in die Reviere um die bunt bemalten Nistkästen aufzuhängen. Mit dabei waren die Reviere Markstetten, Raitenbuch, Wendlmannthal und Hohenfels.
Image
16.Mai 2023.  Die ersten Rehkitze sind schon da. Das Foto der Woche kommt aus dem Revier Schnufenhofen von Stefan Maget. 
In Hohenfels sind die Rehgeissen noch kugelrund und haben noch nicht gesetzt. In Schnuffenhofen meint Stefan, dass die Waldrehe ihre Kitze bereits gesetzt haben. Auch kleine Feldhasen sind schon gesehen worden in Lupburg. Die Kinderstube der Natur ist momentan aktiv.
Wie sieht es bei euch im Revier aus?

Wir haben gestern zwei Artikel an die Tageszeitung geschickt ( Neumarkter Tagblatt) : Einmal ein Aufruf an die Landwirte die Mähtermine frühzeitig mit den Jägern abzustimmen und nach Möglichkeiten Drohen vor der Mahd einzusetzen.
Der zweite Artikel richtet sich an alle Hundebesitzer, die ihre Hunde momentan bitte nicht freilaufen lassen sollen wegen der Rehkitze und der jungen Feldhasen.
Image
Am 3. Mai 2023 beging Erwin Gradl seinen 70. Geburtstag. Im Kreise seiner Familie und Freunden feierte er im Wieser Stadl in Velburg. Die Böllerschützen feuerten mehrere Salven ihm zu Ehren ab auf dem Vorplatz vor dem Stadl. Die Jagdhornbläser brachten zwischen den Böllerschüssen mehrere Stücke dar. Der Vereinsvorsitzende gratulierte und überbrachte ein kleines Geschenk. Im Stadl spielten die "Rascher Buam" und natürlich darf auch die "Saugrom Musi" nicht fehlen bei der Erwin selbst auch mitspielt.
Wir wünschen dem Jubilar alles Gute und noch viel Waidmannsheil !
Bei der Versammlung der BJV Kreisgruppenvorstände des Regierungsbezirks Oberpfalz in Nabburg am 27.April 2023 wurde Nicole Völkl aus Regensburg zur neuen Hundeobfrau gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Ute Ehebauer an die von ihrem Amt zurückgetreten ist. 
Die Rotwildtage in Vilseck ( im Gut Heringnohe ) am 10. und 11. Juni 2023 wurden besprochen als auch die Möglichkeit der jährlichen Eichung der RCM Messgeräte in Regensburg, die ab heuer stattfinden soll.
Der BJV Präsident Ernst Weidenbusch war persönlich zu diesem Treffen angereist und anwesend. Er informierte, dass die neue Mitgliedersoftware eine Katastrophe ist, und das der BJV alle Zahlungen an die Softwarefirma Ecoplan eingestellt hat, bis sie alle Probleme gelöst hat.
Auch das Thema Fahrtkostererstattung durch den BJV wurde heftig diskutiert im Zusammenhang mit den Hundeobleuten.
Image
Image
Heute morgen ( 27.April) haben wir die feste Zusage unserer BJV Nachbarn aus Regensburg bekommen, dass wir ihren Anhänger für das Bürgerfest in Hohenfels am Sonntag den 9. Juli 2023 nutzen dürfen.
So ein Anhänger stand am vergangenen Sonntag in Schmidmühlen und hat sich als wahrer Publikumsmagnet heraus gestellt. Es kamen viele Fragen aus der Bevölkerung an die Jäger und es kamen auch viele Antworten von den Jägern.
Dieser Anhänger hat die BJV Gruppe in Regensburg rund 10 000 Euro gekostet und deshalb entsteht eine Leihgebühr von 100 Euro. Für das Bürgerfest in Hohenfels bezahlt das der Hegering Hohenfels, und die vier Jagdgenossenschaften ünterstützen dabei finanziell.
Ein paar Tage nach dem Bürgerfest in Hohenfels brauchen unsere Jägerkollegen aus Hemau diesen Anhänger für einen Event mit 400 Kindern. Man sieht, der Anhänger wird gut genutzt.
Am Samstag den 22.April 2023 beging Hans König in Kemnathen seinen 85.Geburtstag. Geistig topfit erzählte er dem 1.Vorsitzenden, der zum gratulieren kam, von seinen vielen jagdlichen Erlebnissen. Hans war lange Jahre Pächter des Reviers Kemnathen. Eine Damhirsch Trophäe hängt in seinem Jagdzimmer so wie viele Rehbocktrophäen die mit all den Erinnerungen des Erlegers verbunden sind.
Wir wünschen Hans König alles Gute zum Geburtstag und viel Gesundheit (kann man immer brauchen). Wir beschlossen, dass wir uns zum 90.Geburtstag wieder sehen.
Bei all den Jagdgeschichten haben wir ganz vergessen ein Foto zu machen.
Image
Image
21.April 2023
Moritz Götz aus Kleinmittersdorf bei Hohenfels ist seit einer guten Woche stolzer Besitzer eines jungen Jagdhundes. Der Kleine Münsterländer ist jetzt fast 10 Wochen alt und begleitet Moritz täglich ins Revier. Der junge Hund mit Namen "Banja" kommt aus Oberbayern. Wir wünschen Moritz viel Freude und Erfolg mit seiner neuen Jagdbegleiterin !
Image
Was in dem obigen Zeitungsartikel leider nicht erwähnt wurde ist der Vortrag von Frau Dr. Sonja Forster vom Veterinäramt des Landratsamtes Neumarkt an diesem Abend.
Sie referierte über die Afrikanische Schweinepest. Falls die ASP jemals in unsere Gebiete kommen sollte, hat die bayerische Staatsregierung, die Regierung der Oberpfalz und das Landratsamt schon verschiedene Notfallpläne in den Schubladen. Die Jäger werden dann gebraucht weil sie sehr gute Ortskenntnisse haben und sich in den Revieren bestens auskennen.
Frau Dr. Forster informierte auch über die Auyeskische Krankheit bei Wildschweinen. Etwa 30 % unserer Wildschweine im Landkreis Neumarkt haben diese Krankheit. Jagdhunde sollte auf keinen Fall mit solchen Wildschweinen in kontakt kommen, da diese Krankheit für Hunde meist tödlich verläuft. Für Wildschweine ist sie nicht tödlich.

Wir bedanken uns bei Frau Dr.Forster und Forstdirektor Fuhrmann für ihre Vorträge, und dass sie sich Zeit genommen haben zu unserer Jahreshauptversammlung zu kommen!

Die Wand der HG Parsberg

Image

Die Wand der HG Velburg

Image

Die Wand der HG Breitenbrunn

Image

Die Wand der HG Hohenfels

Image

Gruppenfoto: die langjährigen Mitglieder, FD Fuhrmann und Bürgermeister Schmidt

Image
Image

HG Hohenfels - Trophäenschau am 31.März 2023

HG Velburg - Trophäenschau am 24.März 2023

Image

im Spiegelsaal des Hotels zur Post in Velburg

Image

HG Breitenbrunn - Trophäenschau

Image
Image
Hegeringversammlung mit Pflichttrophäenschau der HG Breitenbrunn am 24.März 2023 im Gasthaus Nutz in Hamberg.

Die Veranstaltung war mit 32 Anwesenden sehr gut besucht. Die Stimmung war gut. Der beste Rehbock wog 388 Gramm !!!
Image
Gestern ( 11.März 2023) fand "endlich" der Landesjägertag in Hof statt.
Die beiden Vorsitzenden und der Schatzmeister fuhren nach Hof und nahmen daran teil.
Anfangs war die Stimmung im Saal eindeutig gegen den Präsidenten Ernst Weidenbusch und die meisten waren sich sicher, dass er heute abgewählt wird.

Aber es kam anders.      Weidenbusch hat sich in Hof sehr gut dargestellt und hat seine bis jetzt erreichten Ziele als Erfolge glaubhaft nacheinander präsentiert. Die Gegenseite um Hans Ulrich Wittmann hat sich dagegen sehr schlecht dargestellt. Sie hatten nur schwache Argumente und brachten keine harten  Fakten in die Versammlung mit. Das hatte zur Folge, dass die Stimmung im Saal mehr und mehr pro Weidenbusch sich abzeichnete. Am Ende sprachen sich dann 55 % der abgegebenen Stimmen für Weidenbusch aus. Bei Pollner fehlten nur drei Stimmen, also sehr, sehr knapp, dann wäre er abgewählt worden.
Man kann sagen, dass beide einen "ordentlichen Schuß vor den Bug" bekommen haben und das sie sich in den kommenden zwei Jahren keine "Entgleisungen" mehr leisten können.
Abschließend kann man jetzt nur noch hoffen, dass wieder Ruhe in den BJV einkehren muß.
Dazu gehört aber auch, dass das Lager um Hans Ulrich Wittmann Ruhe gibt.
Foto: Eröffnung des Wiederladekurses in Neumarkt am Sonntag den 26.Februar 2023.
Gemeinsam haben die vier Jagdvereine im Landkreis Neumarkt jetzt den zweiten Wiederladekurs veranstaltet. So wie bereits beim Kurs Ende Januar waren diesmal auch wieder 22 Kursteilnehmer dabei (und sogar 7 Personen auf der Warteliste).
Einer der Teilnehmer war Julian Sippl ( rechts im Bild ) der 1.Vorsitzende des Jägerverein Berching/ Dietfurt der mit seinem Schwiegervater am Kurs teilnahm.
Vom Jägerverein Jura Parsberg waren Robert Prösl und Florian Spitz dabei. Gratulation beiden zur bestandenen Wiederladeprüfung !
Ein spezieller Dank gilt dem BJV Neumarkt, der sein Vereinsheim am Grünberg kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Die Teilnehmer wurden mit Getränken und Mittagessen bestens versorgt. Vielen Dank an Christoph Galla, dem 1.Vorsitzenden des BJV Neumarkt für euere Gastlichkeit.
Am Freitag den 3. Februar 2023 fand das Treffen der Jägervereine Jura Parsberg und Jägerverein Berching/Dietfurt mit der WBV Parsberg statt. Das Gasthaus Rödl in Hörmannsdorf diente als Treffpunkt.

Nach anfänglich vorsichtigem, gegenseitigem Herantasten kam man dann dennoch ins konstruktive Gespräch, und stellte fest, dass es Gemeinsamkeiten gibt, wo Waldbauern und Jäger miteinander an einem Strang ziehen können.

Da ist zum Beispiel der Bau von Zäunen im Wald den weder die Waldbauern wollen noch die Jäger. Auch beim Abbau von alten Zäunen war man sich einig.

Beim Thema Vegetationsgutachten stellten wir fest. Die Jäger sowie die Waldbauern würden am liebsten morgen schon aus den "roten Gebieten" raus und gelb oder sogar gün werden auf den Landkarten der Forstbehörde.
Wir sind uns einen guten Schritt näher gekommen und wollen in Zukunft die Kommunikation der kurzen Wege zur WBV nutzen. Es sind gemeinsame Aktionen geplant.
Alles in allem kann man dieses Treffen als sehr positiv einstufen.
Gratulation!  Vier unserer Mitglieder haben heute ( 30.Januar 2023 ) ihre Wiederladeprüfung bestanden. Ausgebildet hat sie Franz Müller aus Palling. Ein sehr erfahrener Mann der schon viele solche Kurse unterrichtet hat in ganz Bayern - aber in Neumarkt war er noch nie, sagte er am Sonntag morgen bei Kursbeginn.
Die vier Jägervereine im Landkreis Neumarkt haben gemeinsam diesen Kurs ins Leben gerufen. Die Nachfrage war so groß, das sogar ein zweiter Kurs Ende Februar noch veranstaltet wird ( und da sind 8 Personen in der Warteschleife, falls jemand ausfallen sollte). 
Aus Parsberg nahmen teil: Roland Härtl aus Kemnathen, Piero Römer aus Nittendorf, Benjamin Moser aus Teublitz und Matthias Hierl aus See. Herzlichen Glückwunsch !
Image

.

Image
Image
26. Januar 2023 :  Übergabe der BJV Schulkalender an die Kindergärten in Velburg.  
Erwin Gradl und der Bürgermeister von Velburg Christian Schmid ließen es sich nicht nehmen, die BJV Schulkalender höchstpersönlich in den Velburger Kindergärten zu verteilen. Den Kindern werden momentan die Tiere erklärt und da kommen die Kalender gerade zur rechten Zeit in die Kindergärten.

24. Januar 2023


Das
Foto der Woche
passend zur jetzigen Jahreszeit.

Es zeigt den Deutsch Drahthaar von Markus Käufl aus Langenthonhausen.

Vielen Dank Markus für dieses wunderschöne Foto !

Die Deutsch Drahthaar Vorstehhunde sind schon "rauhe Burschen" ( vom Haarkleid her) und es macht Spaß mit ihnen zu jagen. Sie gehen durch "dick und dünn".
Am 10. Januar 2023 beging Georg Knerr aus Hollerstetten
( Sägewerk Knerr ) seinen 80.Geburtstag bei guter Gesundheit und geistiger Frische.
Georg kommt ursprünglich aus Tiefenhüll (am Eichelberg bei Hemau) und hat in das Anwesen in Hollerstetten eingeheiratet. Seine Frau drängte ihn 1972 dazu den Jagdschein zu machen, weil ihr Vater und auch schon der Opa in Hollerstetten zur Jagd gegangen sind.
Georg hat lange Jahre sehr gute Hunde geführt - Deutsch Langhaar - die oft zum jagdlichen Erfolg beitrugen und mit denen er viele erfolgreiche Nachsuchen absolvierte in den Revieren mehrerer Hegringe. Für ihn ist ein guter Jagdhund Gold wert.
Georg Knerr ist ein sehr geselliger und bescheidener Mann - und ein anständiger Jäger. Er geht auch mit 80 noch gerne ins Revier zur Jagd.

Lieber Georg, bleib gesund und bleib so wie du bist! Der Jägerverein Jura Parsberg wünscht dir noch viele schöne Jagdjahre und viel Waidmannsheil.

Am 5. Jan. 2023 feierte Hermann Meier in Hitzendorf

seinen 75. Geburtstag bei bester Gesundheit

Am Donnerstag den 5. Januar 2023 feierte Hermann Meier aus Hitzendorf im Kreise seiner Familie und Freunden bei bester Gesundheit und geistiger Frische seinen 75. Geburtstag.
Der Vorsitzende überreichte ein Geschenk des Vereins und gratulierte herzlich. Die Bläsergruppe spielte ihm zu Ehren vor dem Haus. Bei einer herzhaften Brotzeit in seinem gemütlichen Wohzimmer mit Gewölbedecke und Kachelofenwärme saß man an einer langen Tafel. Da kamen die Jäger ins Gespräch mit der Feuerwehr Raitenbuch, dem VdK Hohenfels, der Familie Meier und Freunden der Familie. 
Hermann und seine Frau kommen aus Lauf bei Nürnberg wo er selbstständiger Zahntechniker war. Sie erwarben das landwirtschaftliche Anwesen in Hitzendorf 1992 und bauten es nach ihren Wünschen um und zogen 1999 ein. Die Meiers haben drei Töchter, sieben Enkelkinder und eine Urenkelin. 
Hermann hat mittlerweile jagdlich einen gewissen Ruhestand einkehren lassen, liebt es aber über alles in der Natur zu sein an der frischen Luft.

15. Dez. 2022: Schulkalender für den Kindergarten in Hohenfels

8.Dez. 2022: Schulkalender für den Kindergarten in See / Lupburg

9.Dez. 2022

Image

unsere Baseballcaps sind da !

Image
9. Dez. 2022  :  Unsere neuen Baseballcaps mit dem aufgesticktem Vereinslogo sind da. Nach dem Vorbild unseres Nachbarvereins Hubertus in Neumarkt haben wir bei der Stickerei Stoiber in München 30 solche Caps machen lassen. Diese kann man für 10 Euro das Stück erwerben.

4.Dez. 2022 : Auftritt der Bläsergruppe beim Weihnachtsmarkt in Hohenfels

Image

4.Dez. 2022 : Auftritt der Bläser beim

Weihnachtsmarkt in Lupburg

Unsere Bläsergruppe trat am Sonntag den 4. Dezember 2022 beim Weihnachtsmarkt in Lupburg auf.  Das ist gute Öffentlichkeitsarbeit und kommt in der Bevölkerung sehr positiv an !
Am Weihnachtsmarkt in Parsberg war unser Verein vom 24.November bis 27.November mit einer Bude vertreten. Unser Angebot reichte von Wildleberkäsesemmeln über Wildsalamis bis Jägerglühwein und Gamsblut.
Vielen Dank an alle Helfer die sich an dieser Aktion beteiligt haben. Der Erlös kommt unserer Vereinskasse zugute.
12. November 2022  Hubertusmesse in Hohenfels
Nach einer 2 jährigen Coronapause gab es heuer wieder eine Hubertusmesse. Diesmal in der Kirche St. Ulrich in Hohenfels. Beginn war um 18 Uhr. Der Gottersdienst war sehr gut besucht und die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Messe wurde vom neuen Pfarrer von Hohenfels Markus Lettner ( seine Hobbs sind Unimogs und Motorsägen) zelebriert. Musikalisch begleiteten die Messe unsere Jagdhornbläsergruppe unter Leitung von Hornmeister Andreas Weiß und der Happy Day Chor von Hohenfels unter Leitung von Irmgard Eichenseer.
Nach der Kirche gaben die Bläser noch ein kurzes Standkonzert am Marktplatz.
Anschliessend ging es in das Gasthaus Taverne zur Hubertusfeier. 102 Personen nahmen daran teil. Eintritt war 7 Euro und jeder nahm an einer tollen Tombola teil, die heuer viele, viele Preise hatte und fast jeder bekam einen Preis. Ehrengast des Abends war der bayerische Finanzminister Albert Füracker.
29. und 30. Oktober ,    Der Kleintierzüchterverein von Hohenfels hat am Wochenende seine Jahresaustellung.
Der Jagdpächter von Hohenfels wurde gebeten mit einer kleinen Schauwand mit heimischen Wild als Blickfang zur Austellung beizutragen.
Am Freitag den 28. Okt. kam die Kindergartenkinder und anschliessend die Schulkinder von Hohenfels um die ausgestellten lebenden Tiere ( Tauben und Hühner ) zu besichtigen und sie konnten sich bei der Gelegenheit auch über die heimischen Wildarten einen Überblick verschaffen.
24. Okt. 2022  , Festliches Abendessen mit Ministerpräsident Markus Söder in München.
Eingeladen waren ca. 100 Jäger und Jägerinnen des BJV die ein Ehrenamt inne haben. Das Ganze stand unter der Überschrift "Wertschätzung des Ehrenamts".
Norbert Wittl, der 1. Vorsitzende und Erwin Gradl, der 2. Vorsitzende unseres Jägervereins Jura nahmen an diesem festlichen Event in München teil.

8. Oktober 2022, Reinhard Amann feiert seinen 75. Geburtstag

Bei erstaunlicher geistiger Frische und bester Gesundheit feierte Reinhard Amann im Spiegelsaal des Hotel zur Post in Velburg seinen 75.Geburtstag. Freunde und Jäger seines Reviers Reichertswinn zählten zu den Gästen ebenso wie die Bläsergruppe des Jägervereins Jura. Der Vorsitzende übergab ein Geschenk und gratulierte herzlich.
Zu später Stunde erzählte Reinhard mit viel Humor von seinen schönsten Jagderlebnissen in den Revieren rund um Velburg und Parsberg und alle hörten gespannt zu. Sauen in kalten Wintern bei Tiefschnee oder auch herbstliche Jagden auf Fasan und Rebhuhn waren dabei.  "Schade, dass junge Jäger das heutzutage nicht mehr erleben können", meinte Reinhard.

5.Okt. 2022, Geburtstagsfeier von Johann Daffner in Batzhausen

Bei bester Gesundheit und im Kreis seiner Familie, Freunden und den Angestellten des Autohauses Daffner konnte Johann Daffner seinen 75.Geburtstag feiern.
Der Auftritt der Jagdhornbläsergruppe des Jägervereins Jura verlieh der Feier im Autohaus in Batzhausen eine jagdlich elegante Note. Der Vorsitzende des Vereins übergab ein Präsent und Bläser und Vorstand gratulierten ihm herzlich.  "Bleib gesund Johann und bleib so wie du bist " !
Image
Image

19.August 2022, Josef Felser feiert seinen 70. Geburtstag

Am 19.August 2022 feierte Josef Felser bei bester Gesundheit seinen 70. Geburtstag und lud dazu in den Spiegelsaal des Hotels zur Post in Velburg ein. 
Die Bläsergruppe spielte mit Jagdhornsignalen auf und der Vorsitzende gratulierte im Namen des Vereins. Josef Felser ist der erste, der offiziell ein Jagdmesser mit einer Lasergravur des Vereins in der Klinge überreicht bekam. Mit am Fichtenzweig hing auch ein paar schwarzgeräucherte Bratwürste für eine Brotzeit auf dem Hochsitz. Zu fortgeschrittener Stunde hatte auch die Saugraben Musi ihren Auftritt.

18.Aug. bis 6.Sept. 2022, Ferienprogramm in Hohenfels

Abendansitz mit dem Jäger

Image

Auch heuer machten die Jäger des Hegerings Hohenfels wieder fleißig mit beim Hohenfelser Ferienprogramm. 15 Kinder aus dem Hohenfelser Land haben sich dafür angemeldet. Die Nachfrage war wieder groß und die Veranstaltung schnell ausgebucht.

Heuer machten die Jäger keinen gemeinsamen Sammelansitz wie in den vergangenen Jahren, sondern holten die Kinder diesmal ganz exklusiv einzeln von zu Hause ab (19 Uhr) und nahmen sie mit in die Jagdreviere. Anfangs fuhr man noch gemütlich durch die Fluren der Reviere, kontrollierte Nistkästen, patrouillierte Maisfelder und brachte nebenbei Fallobst für das Wild aus.

Danach ging es in den Wald zu einem passenden Hochsitz, wo man zu dritt bequem sitzen konnte. Nach einer Weile kamen auch schon die ersten Rehe zu den Äpfeln und die Kinder konnten zusehen, wie ihnen die saftigen Äpfel schmeckten. Ein Rehbock und ein Schmalreh kamen bis auf 20 Meter vor den Hochsitz! Ein Fuchs sogar bis auf 5 Meter. Nach Einbruch der Dunkelheit ( 21 Uhr ) brachten die Jäger die Kinder wieder sicher nach Hause und lieferten sie bei den Eltern ab.

Unterstützt wurden die Hohenfelser Jäger auch heuer wieder durch die Firma Blaser aus dem Allgäu, die mit ihren orangen Baseballcaps und vielen tollen Werbegeschenken punktete. Auch der bayerische Jagdverband schickte Becherlupen, Malbücher, Buttons und Stundenpläne für das Hohenfelser Ferienprogramm.  Vielen Dank dafür!

Für die Kinder war es ein spannender Abendansitz mit vielen Geschenken und sorgte somit für Abwechslung im Ferienalltag. Am liebsten wären die Kids am nächsten Tag gleich wieder mit in die Reviere gefahren.

13. August 2022 - Lebendes Muntiak in einem Garten in Lupburg 

Am Samstag den 13.August 2022 um die Mittagszeit meldet sich der Hegegemeinschaftsleiter von Parsberg, Karl Fischer.   Er wurde von einem Nachbarn in Lupburg  gerufen:: "in meinem Garten ist Reh". Karl Fischer machte sich auf die Socken und inspizierte den Garten mit dem "Reh". Er sah das Tier und stellte fest, dass es sich bei dem Tier nicht um ein Reh handelt, sondern um ein Muntiak, das einem Reh sehr ähnlich ist in Größe und Farbe. Nach seinen Informationen handelte sich bei dem Tier um ein asiatisches Muntiak. Wie das Tier in den Garten nach Lupburg kam ist unbekannt und wohin es dann verschwunden ist, ist auch unbekannt.

Im Internet kann man nachlesen, dass im süddeutschen Raum bei Fürstenfeldbruck ein Muntiak überfahren wurde im Juni 2021.. Muntiaks zählen zu den invasiven Arten.

Nachtrag: der bayerische Rundfunk BR 24 meldet am 19. August 2022 um 13:10 Uhr, dass in Kastl bei Amberg ein lebendes Muntiak in einem Garten eingefangen wurde und in eine Tierauffangstation bei Hahnbach gebracht wurde. Keiner weiß wo das Tier herkommt und was damit jetzt passieren soll, teilte die Amberger Polizei am Freitagvormittag mit.

 

5. August 2022 - toter#s Reh ohne Haupt in Höhendorf

Image
Image
Am 5. August 2022 holte Johann Schön aus Höhendorf die Polizei in sein Jagdrevier. Es wurde ein totes Reh gefunden mit einem abgeschärftem Haupt. Siehe Fotos oben. Bei dem Reh handelt es sich vermutlich um einen Rehbock dem das Haupt abgetrennt wurde. Die Schnittstelle am Hals ist älter und und von der Farbe her schon ganz dunkel, fast schwarz. An den Hinterläufen war der Fuchs bereits zugange und das Fleisch ist noch hell rot zu sehen auf den Fotos.
Woran das Reh verstorben ist, ist unklar. Warum das Haupt fehlte ist ebenso unklar.
In der Tageszeitung konnte man die letzten Tage von 2 ähnlichen Fällen lesen ( Holzheim am Forst im Landkreis Regensburg ). Auch in der Kehlheimer Gegend gibt es einen ähnlichen Fall.
Ob es Wilderer sind, die es nur auf die Trophäe abgesehen haben ? In der Wiese konnte die Polizei eindeutig Quadspuren erkennen, ob diese mit dem Rehbock in Zusammenhang stehen ist fraglich.

Nachtrag am 6. Sept. 2022:
Die Kripo in Amberg hat jetzt die zentrale Koordination und Ermittlungen all dieser Fälle in der Oberpfalz übernommen.
Image
Image
Am 28. Juli 2022 feierte unser Mitglied Peter Körner seinen 75. Geburtstag in seinem Heimatort Dantersdorf. Die Bläsergruppe und der Vorsitzende gratulierten ihm herzlich dazu.